Peter Vollmer gastiert in Meisburg


 

Auch im Jahre 2010 ist Meisburg erneut eine der Gastgeber-Gemeinden der
"Eifel-Kulturtage"

Wir in Meisburg freuen uns,
am 15. Mai 2010 um 20.00 Uhr
Kabarettist Peter Vollmer
im Bürgerhaus in Meisburg begrüßen zu dürfen.

Nach seinem gefeierten Auftritt bei den Eifel-Kulturtagen 2009 mit “Neue Doktorspiele“ in Konz tritt Peter Vollmer mit seinem "Best-of-Programm" auf 15 Bühenjahren bei uns in Meisburg auf.

Ein halbes Dutzend Kabarettpreise in der heimischen Vitrine und einen vollen Terminkalender in der Tasche. Peter Vollmer ist quer durch die Republik unterwegs und dabei klar auf Erfolgskurs. Die Presse zieht Vergleiche zu „den Größen des gehobenen kritischen Kabaretts“ oder erhebt ihn gleich zum „Kabarett-Halbgott“.

Für soviel Lob gibt es Gründe: Peter Vollmer hat ein feines Gespür für die Befindlichkeiten seiner deutschen Mitmenschen und Leidensgenossen. Die kabarettistischen Geschichten und Stand-Ups, die er daraus formt, sind analytisch, treffend und saukomisch.

Sein Wirkungsbereich beschränkt sich dabei nicht nur auf die Kabarettbühnen der Republik; er wird verstärkt auch von Firmen und Verbänden für Events und Fachtagungen gebucht.

Vollmers künstlerische Wurzeln liegen in der freien Theaterarbeit und in der Freiburger Kabarettszene. Seine Solo-Programme „Im Namen der Hose“, „Sex müsste man haben“ und die Reihe der „Doktor-Spiele“ sind zu Klassikern geworden. Eine Zwischenbilanz seiner Arbeit zieht er nun mit dem Best-of-Programm „Wenn Männer zu sehr 40 werden.“

Kartenvorverkauf:
- Waldhotel Schafbrück, Meisburg, Tel. 06599 225
www.eifel-kulturtage.de
www.ticket-regional.de und deren Vorverkaufsstellen (z.B. Forum Daun)

 

 

"Wenn Männer zu sehr 40 werden"
Best-of-Programm

Sie werden bei einer Weinprobe leidenschaftlicher als beim Sex: Männer um die 40.
Sie rennen sich beim Marathon die Füsse platt und wollen dafür auch noch bewundert werden.
Sie pilgern ins Fitness-Studio oder denken ernsthaft über eine Schönheitsoperation nach; die Todesmutigsten heiraten ein zweites Mal.

Über diese Typen ist Peter Vollmer gerne kabarettistisch hergezogen. Jetzt stellt er fest, daß er selbst so einer geworden ist: Ein Punker mit Platzreife. Ein Rocker im Reihenhaus. Immerhin: Er steht dazu und offenbart seinem Publikum das ganze Dilemma dieser Lebensphase: Die Selbsteinschätzung schwankt zwischen „Ironman“ und „Pflegefall“. Man darf jetzt alles – geht aber doch lieber früh ins Bett.

Vollmer präsentiert an diesem Abend das Beste aus 15 Jahren Solo-Kabarett und zieht dabei eine Bilanz seiner ersten Lebenshälfte: Wie steht ein Mann heute da, wenn er seine Prägung in den Wohngemeinschaften der 80er Jahre erfahren hat? Er musste ja unbedingt für die Gleichberechtigung der Frau eintreten - jetzt macht er den Salat. Und er muss erkennen: Die wahren Freuden des Lebens lernt man erst dann zu schätzen, wenn sie einem der Arzt verboten hat.

 

Pressestimmen:

DARMSTÄDTER ECHO: „Wenn Männer zu sehr 40 werden“ hat vom ersten bis zum letzten Moment den richtigen Biss. Ein ausgereiftes, pointensicheres und spritziges Programm.

WESTFÄLISCHE ZEITUNG: „Die Spezialmedizin und Heilbehandlung dieses Kabarettisten-Halbgotts hat die Kulturlandschaft dringend gebraucht.“

BADISCHE NEUESTE NACHRICHTEN: „Selten war ein Programm so messerscharf wie „Vollmers neue Doktor-Spiele“. Besser als in zwei Stunden mit Peter Vollmer kann man seine Praxisgebühr nicht investieren.“

SINDELFINGER ZEITUNG: „Selten hat man ein derart kompaktes und durchdachtes Programm erlebt.“

KÖLNISCHE RUNDSCHAU: „Der sympathische Schnellsprecher präsentiert seine zündenden Sketche mit sonnigem Lächeln und perfektem Timing."

TRIERISCHER VOLKSFREUND:  bitte hlier klicken....

WITTLICHER RUNDSCHAU:  bitte hlier klicken....

 

[zurück]